Angebote zu "Andreas" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Willkommen in der KunztKüche!
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Kochbuch "Willkommen in der KunztKüche!" 25 Jahre Hinz&Kunzt - 25 Tage unser Restaurant auf Zeit: Ein kulinarisches Dankeschön an die Hamburger. Mit 25 Drei-Gänge-Menüs und kurzweiligen Fragebögen von Sterneköchen, jungen Wilden und anderen Küchengöttern. In der KunztKüche am Herd: Hannes Arendholz, Lutz Bornhöft, Steffen Burkhardt & Mirko Trenkner, Cozy & Jo, Nils Egtermeyer, Fabian Ehrich, Ole Plogstedt & Fred Nowack, Onur & Koral Elci, Aron Farkas, Patrick Gebhardt, Matthias Gfrörer, Marcel Görke, Fabio Haebel, Thomas Imbusch, Nils Kaffke, Tim Koch, Tim Mälzer, Frédéric Morel, Marc Mueller, Cristián Orellanus, Marcus Scherer, Anna Sgroi, Alexander Tschebull, Andreas Reitz & Tino Weidlich, Miguel Zaldívar. Und die Krönung: 12 Verkäufer des Hamburger Straßenmagazins Hinz&Kunzt arbeiteten fest angestellt in der Küche mit.

Anbieter: buecher
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Corona und die Überwindung der Getrenntheit
16,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Corona-Krise bringt in extremer Weise einen konstitutionellen Zustand unseres modernen Bewusstseins zum Ausdruck, einen Zustand, den wir als Getrenntheit erleben.Neben kritischen Analysen des Verständnisses der evolutionären Bedeutung der Viren sowie der ideologisch-politischen Aspekte der viel beschworenen Impfstoffe gegen COVID-19 geht es in diesem Folgeband zu Corona - eine Krise und ihre Bewältigung vor allem um die Schritte, die wir im Sinne der Anthroposophie auf dem Wege einer Überwindung der Getrenntheit gemeinsam gehen können.InhaltThomas Hardtmuth: Das Corona-Syndrom - warum die Angst gefährlicher ist als das VirusChristoph Hueck: Impfung, Impfnachweis, Impflicht - Ideologie der Kontrolle versus christlicher IndividualismusCharles Eisenstein: Die Krönung - in was für einer Welt wollen wir leben?Andreas Neider: Corona - Gegenbild einer notwendigen Bewusstseinsveränderung

Anbieter: buecher
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Willkommen in der KunztKüche!
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kochbuch "Willkommen in der KunztKüche!" 25 Jahre Hinz&Kunzt - 25 Tage unser Restaurant auf Zeit: Ein kulinarisches Dankeschön an die Hamburger. Mit 25 Drei-Gänge-Menüs und kurzweiligen Fragebögen von Sterneköchen, jungen Wilden und anderen Küchengöttern. In der KunztKüche am Herd: Hannes Arendholz, Lutz Bornhöft, Steffen Burkhardt & Mirko Trenkner, Cozy & Jo, Nils Egtermeyer, Fabian Ehrich, Ole Plogstedt & Fred Nowack, Onur & Koral Elci, Aron Farkas, Patrick Gebhardt, Matthias Gfrörer, Marcel Görke, Fabio Haebel, Thomas Imbusch, Nils Kaffke, Tim Koch, Tim Mälzer, Frédéric Morel, Marc Mueller, Cristián Orellanus, Marcus Scherer, Anna Sgroi, Alexander Tschebull, Andreas Reitz & Tino Weidlich, Miguel Zaldívar. Und die Krönung: 12 Verkäufer des Hamburger Straßenmagazins Hinz&Kunzt arbeiteten fest angestellt in der Küche mit.

Anbieter: buecher
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Corona und die Überwindung der Getrenntheit
15,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Corona-Krise bringt in extremer Weise einen konstitutionellen Zustand unseres modernen Bewusstseins zum Ausdruck, einen Zustand, den wir als Getrenntheit erleben.Neben kritischen Analysen des Verständnisses der evolutionären Bedeutung der Viren sowie der ideologisch-politischen Aspekte der viel beschworenen Impfstoffe gegen COVID-19 geht es in diesem Folgeband zu Corona - eine Krise und ihre Bewältigung vor allem um die Schritte, die wir im Sinne der Anthroposophie auf dem Wege einer Überwindung der Getrenntheit gemeinsam gehen können.InhaltThomas Hardtmuth: Das Corona-Syndrom - warum die Angst gefährlicher ist als das VirusChristoph Hueck: Impfung, Impfnachweis, Impflicht - Ideologie der Kontrolle versus christlicher IndividualismusCharles Eisenstein: Die Krönung - in was für einer Welt wollen wir leben?Andreas Neider: Corona - Gegenbild einer notwendigen Bewusstseinsveränderung

Anbieter: buecher
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Berlin und seine Bauten - Teil 1
47,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin und seine Bauten in zwei Teilen (hier vorliegend Teil 1), herausgegeben vom Architekten-Verein zu Berlin im Jahre 1877. Illustriert mit 609 S/W-Abbildungen und 8 S/W-Blättern in beiden Teilen. Teil 2 liegt ebenso als Reprint vom gleichen Verlag vor.Berlin erlangte 1701 durch die Krönung Friedrichs I. zum König in Preußen die Stellung der preußischen Hauptstadt, was durch das Edikt zur Bildung der Königlichen Residenz Berlin durch Zusammenlegung der Städte Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt und Friedrichstadt am 17. Januar 1709 amtlich wurde. Bald darauf entstanden neue Vorstädte, die Berlin vergrößerten.Das zwischen 1788 und 1791 errichtete Brandenburger Tor ist den Propyläen auf der Akropolis in Athen nachempfunden und wird von einer Quadriga mit der Siegesgöttin Victoria gekrönt. In diesem Areal liegen mit der im Jahr 1743 im Stil des Palladianismus erbauten Staatsoper Unter den Linden, dem Kronprinzen- und dem Prinzessinnenpalais, der zwischen 1774 und 1780 errichteten, häufig "Kommode" genannten Alte Bibliothek, sowie dem 1706 nach Plänen von Andreas Schlüter vollendeten barocken Zeughaus fünf Prachtbauten aus dem 18. Jahrhundert direkt am Boulevard Unter den Linden. Hinzu kommt die zwischen 1747 und 1773 errichtete St.-Hedwigs-Kathedrale, die Hauptkirche des katholischen Erzbistums Berlin. Der Französische Dom am Gendarmenmarkt war im 17. Jahrhundert Mittelpunkt des französischen Viertels. (Wiki)Nachdruck der Originalauflage Teil 1 von 1877.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Modern in alle Ewigkeit
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die schönsten modernen Kirchen der SchweizModerne Sakralbauten polarisieren: unansehnliche Tiefpunkte der Kirchenarchitektur für die einen, erhebende Glanzpunkte der architektonischen Moderne für die anderen. Nicht nur Gläubige fühlen sich zu einem Urteil berufen. Anhand einer Auswahl von dreizehn wegweisenden Schweizer Kirchenbauten wollen Andreas Nentwich und Christine Schnapp zu einer differenzierteren Betrachtung moderner Sakralarchitektur beitragen. Es geht ihnen um eine unvoreingenommene Sicht auf exemplarische Bauwerke des 20. und 21. Jahrhunderts, die der Idee, "dem Unsichtbaren Raum zu geben", mit einer konsequenten Architektursprache gerecht werden. Wann 'stimmt' die Atmosphäre? Wann ist ein Gebäude 'schön'? Wie 'funktioniert' die jeweilige Kirche? Jedem Bauwerk ist eine eigene Erzählung gewidmet, zudem kommen Menschen zu Wort, die eng mit ihm verbunden sind. Die Autoren wagen pointierte Urteile und ermutigen zum eigenen Sehen. Dieser andere Kirchenführer macht Lust auf Entdeckungsreisen.Die ausgewählten KirchenSt. Anton, Basel (Karl Moser)Steinkirche Cazis (Werner Schmidt)Kirche Bruder Klaus, Emmenbrücke (Hans Zwimpfer)Maria Krönung, Gossau, ZH (Fritz Metzger)Klosterkirche Ilanz (Walter Moser)Temple du Fontenay, Les Cygnes, Yverdon (Henri Beauclair, Marcel Taverney)Kirche St. Pius, Meggen (Franz Füeg)Marienkirche Samstagern (Forster & Uhl)Caplutta Sogn Benedetg, Sumvitg (Peter Zumthor)Reformierte Kirche Urtenen (Edwin Rausser)Neuapostolische Kirche Zuchwil (smarch, Mathys & Stücheli Architekten)Andreaskirche, Zürich (Jakob Padrutt)Maria Krönung, Zürich-Witikon (Justus Dahinden)

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Andreas von Ungarn
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Andreas von Ungarn ( 30. November 1327, 18. September 1345 in Aversa) war ein ungarischer Prinz aus dem Haus Anjou. Andreas war der zweite Sohn von König Karl I. Robert von Ungarn und seiner Gemahlin Elisabeth geb. Prinzessin von Polen, Schwester des letzten Piasten, König Kasimir des Großen. Am 28. September 1333 wurde er mit seiner Cousine zweiten Grades, Johanna von Anjou, verlobt. Die Hochzeit fand im Frühjahr 1342 statt. Nachdem seine Frau 1343 Königin von Neapel geworden war, wurde auch ihm am 19. Januar 1344 unter Einfluss seines Bruders Ludwig vom Papst Clemens VI., dem Lehnsherren, die Königswürde zuerkannt. Vor seiner Krönung wurde er mit Wissen seiner Ehefrau ermordet.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Corona und die Überwindung der Getrenntheit
15,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Corona-Krise bringt in extremer Weise einen konstitutionellen Zustand unseres modernen Bewusstseins zum Ausdruck, einen Zustand, den wir als Getrenntheit erleben.Neben kritischen Analysen des Verständnisses der evolutionären Bedeutung der Viren sowie der ideologisch-politischen Aspekte der viel beschworenen Impfstoffe gegen COVID-19 geht es in diesem Folgeband zu Corona - eine Krise und ihre Bewältigung vor allem um die Schritte, die wir im Sinne der Anthroposophie auf dem Wege einer Überwindung der Getrenntheit gemeinsam gehen können.InhaltThomas Hardtmuth: Das Corona-Syndrom - warum die Angst gefährlicher ist als das VirusChristoph Hueck: Impfung, Impfnachweis, Impflicht - Ideologie der Kontrolle versus christlicher IndividualismusCharles Eisenstein: Die Krönung - in was für einer Welt wollen wir leben?Andreas Neider: Corona - Gegenbild einer notwendigen Bewusstseinsveränderung

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Etzelsbach
9,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Auszug aus einer Rezension von Josef Keppler in der 'Eichsfelder Heimatzeitschrift', Ausgabe Mai 2011. Die Katholiken im Bistum Erfurt und insbesondere die Eichsfelder zählen gegenwärtig - unterstützt und angespornt durch die heimischen Tageszeitungen - die Tage bis zum Besuch seiner Heiligkeit Papst Benedikts XVI. in Deutschland und halten es für eines der bedeutendsten Ereignisse in der eichsfeldischen Geschichte, dass der Pontifex das Wallfahrtsland Eichsfeld und hier den kleinen, stillen Marienwallfahrtsort Etzelsbach bei Steinbach mit seinem Besuch beehren will, wofür inzwischen ein minutiös festgelegter Zeitplan vorliegt. Während umfassende Vorbereitungen in vielfältigen Organisationsbereichen schon öffentlich wie intern stattfinden, wird die neogotische Wallfahrtskirche auch jetzt schon wesentlich häufiger von Gästen aufgesucht, als dies bisher in den Monaten vor den bekannten Wallfahrten im Sommer eigentlich üblich ist. Viele wollen - sich erinnernd oder vorab - einen Blick auf den „Wallfahrtsort des Papstes' im Eichsfeld werfen, dort beten und etwas von dessen Geschichte wissen, die durch den Papstbesuch eine Krönung erfährt. Andreas Anhalt, gebürtiger Steinbächer, jetzt Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde „St. Stefan' in Sonneberg, legte bereits 1998 mit seinem Buch „Der Wallfahrtsort Etzelbach' einen Beitrag über die Wallfahrtsgeschichte im Eichsfeld und im Bistum Erfurt vor. Nun erfüllt er gewiss den Wunsch vieler, indem er eine handliche, reich bebilderte Informationsschrift über die plötzlich vielgenannte nordthüringische Pilgerstätte veröffentlicht. Um Bekanntes und zudem auch nicht sofort abrufbares Wissen in ausreichender Weise für den Pilger wie für den historisch Interessierten darzubieten, schlägt er mit der vorliegenden 64-seitigen Broschüre den weiten Bogen vom Geschichtlichen, das bis 1525 zurückverfolgt werden kann, bis hin zur Meinungsäusserung der Einheimischen in der Gegenwart, die über die Bedeutung Etzelsbachs für ihr Leben resümieren. Gleich auf den ersten Seiten findet sich die Legende von der Auffindung des Gnadenbildes, der Pietá aus dem Anfang des 17. Jahrhunderts, deren kunsthistorische Einordnung und eine Betrachtung ihrer emotionalen Wirkung auf die Wallfahrer. Anschliessend informiert der Autor über das besondere Brauchtum der Pferdesegung, wodurch Etzelsbach im mitteldeutschen Raum bekannt wurde, und erwähnt dann die höchst aktuelle jährliche „Fahrzeugsegnung' am Sonntag nach dem Christophorustag. Auf mehreren Seiten schildert er sodann Einzelheiten zur Baugeschichte der Kapelle und beschreibt die Innenausstattung mit den Vierzehn Nothelfern in beiden Rundfenstern, die Chorfenster von 1900/01, die Plastiken und Reliefs sowie die Wandbilder von Willy Jakob (1929), bevor er zu Details des Äusseren, wozu u. a.eine datierte Pietá von 1805 gehört, Stellung nimmt. Mehrere Seiten widmet Anhalt schliesslich traditionellem Gebets- und Liedgut von Etzelbach, was insbesondere die Wallfahrer freuen dürfte. Die Anfahrtswege zur Kapelle sind ebenfalls beschrieben. Aus dem Vorwort „Wo Gott ist, da ist Zukunft.' Unter diesem Leitwort steht der Staatsbesuch des Papstes Benedikt XVI. vom 22. bis 25. September 2011 in Deutschland. Dabei kommt Benedikt XVI. auch nach Etzelsbach, das ist für den Wallfahrtsort Etzelsbach, für das Eichsfeld und das Bistum Erfurt eine überaus grosse Freude und Ehre. Der Papst wollte, neben den anderen Orten seines Besuches, wie Berlin, Erfurt und Freiburg, einen Marienwallfahrtsort im Eichsfeld aufsuchen. So kam die nähere Wahl auf Etzelsbach - gerade auch deshalb, weil schon seit Jahrhunderten Menschen zu diesem Wallfahrtsort pilgern und ihr Leben vor Gott betrachten. So passt das Motto der Papstreise auch gut zu Etzelsbach. Der Papst reiht sich in die grosse Schar der Wallfahrer ein. Falsch wäre es zu sagen: Damit tritt der Wallfahrtsort Etzelsbach aus dem Schatten seines Daseins heraus. Etzelsbach hat nie im Schatten gelegen. Der Ort selbst und seine Wallfahrten zählen zu den beliebtesten der Region. Am Sonntag, in der Woche, zu jeder Tageszeit öffnen Menschen die Tür zur Kapelle und treten mit ihrem Leben vor das Gnadenbild. Was macht diesen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot